AA

Displayed Words

?
A A A A

ABOUT

Klosterruine presents the program Displayed Words – Displaced in collaboration with CCA Berlin and the DAAD Artists-in-Berlin Program during the winter months. As in the previous exhibition series Unfinished Histories, an LED installation will be installed on the inner space of the Klosterruine.

 

Displayed Words – Displaced is an experimentation in thinking with language, text, and poetics through digital formats. Who and what defines the space through which words are printed and made legible? How does the perception of written language change from one medium to another? Displayed Words – Displaced plays with the perception of text and its manifold displays; it also poses questions pertaining to contexts within which literature, poetry and language can be perceived or understood. Finally, it asks how literature and language are mediated, and in which language dominant meanings and literary works are conveyed in a ‘multicultural’ city like Berlin. What about languages considered minoritarian that one hears across the city through everyday encounters, such as Turkish, Arabic, Vietnamese, and Ukrainian?

 

During the winter months, various textual fragments in different languages will be presented through a digital panel display installed in Berlin’s Klosterruine. Additionally, readings will be staged on-site and at CCA Berlin as a means to introduce the texts’ authors to Berlin audiences.

 

Curated by Fabian Schöneich.
Klosterruine Management: Dr. Ute Müller-Tischler
Supported by Senatsverwaltung für Kultur und Europa, project funds from Draussenstadt and the DAAD Artists-in-Berlin Program. Animations and design by Ronnie Fueglister and Yves Graber, code by Lorenz Peter.

 

 

 

ÜBER

Die Klosterruine präsentiert in den Wintermonaten in Zusammenarbeit mit CCA Berlin und dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD das Programm Displayed Words – Displaced. Wie in der vorangegangen Ausstellungsserie Unfinished Histories wird eine LED-Installation auf der Innenfläche der Klosterruine installiert.

 

Displayed Words – Displaced ist ein Experiment im Umgang mit Sprache, Text und Poesie durch digitale Formate. Wer und was definiert den Raum, in dem Wörter abgebildet werden? Wie verändert sich die Wahrnehmung von geschriebener Sprache von einem Medium zum anderen? Displayed Words – Displaced spielt mit der Wahrnehmung von Text und seinen vielfältigen Darstellungen und stellt Fragen nach den Kontexten, in denen Literatur, Poesie und Sprache wahrgenommen oder verstanden werden können. Schließlich geht es um die Frage, wie Literatur und Sprache vermittelt werden und in welcher Sprache dominante Bedeutungen und literarische Werke in einer „multikulturellen“ Stadt wie Berlin transportiert werden. Wie verhält es sich mit Sprachen, die als minoritär gelten und die man in der Stadt durch alltägliche Begegnungen hört, wie z. B. Türkisch, Arabisch, Vietnamesisch oder Ukrainisch?

 

In den Wintermonaten werden verschiedene Textfragmente in unterschiedlichen Sprachen auf einem digitalen Display in der Klosterruine präsentiert. Lesungen vor Ort und im CCA Berlin ergänzen das Programm, und stellen Autorinnen der Texte einem Berliner Publikum vor.

 

Kuratiert von Fabian Schöneich.
Leitung Klosterruine: Dr. Ute Müller-Tischler
Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa aus Projektmitteln von Draussenstadt und unterstützt vom Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Animationen und Design by Ronnie Fueglister und Yves Graber, programmiert von Lorenz Peter.